«

»

Bullet Journal

20170513_123653Wahrscheinlich haben viele schon vom Bullet Journal gehört, viele führen es auch schon seit langem. Ich gehöre ebenfalls dazu.

Ich bin vor über einem Jahr dem Bullet Journal verfallen und führe es seither mehr oder weniger ständig.
Nicht täglich, wie viele das tun, aber zumindest wöchentlich und bei Bedarf.

Eine kurze Zusammenfassung, was ist überhaupt ein Bullet Journal?

Es ist ein Planungssystem, in dem man Aufgaben, Termine, Erledigungen in Stichpunkten festhält und abhakt. Es gibt die ganz klassische Version, mit vielen Zeichen für verschiedene Kategorien und ohne viel Schnickschnack.
Aber das eigentlich Tolle am Bullet Journal ist, dass man es planen kann, wie man möchte und wie es für einen am besten ist.
Manche verzieren es künstlerisch, da findet man gerade auf Youtube ganz viel tolles, wenn man mal nach Bullet Journal sucht, andere halten es lieber praktisch.
20170513_125040 (2)20170513_125218

Ich bevorzuge eine Mischung aus Beidem, je nach dem, wie viel Zeit ich in der betreffenden Woche übrig habe. Über das Jahr hinweg habe ich auch verschiedene Möglichkeiten probiert, bis ich schließlich bei der jetzigen war, die meist sehr schlicht und geordnet ist, im Gegensatz zu damals. Aber das ist auch ein bisschen dem Notizbuch geschuldet.

Neben dem normalen Kalender gibt es auch viele andere tolle Möglichkeiten, Listen zu erstellen, die man braucht. Manche führen auch einen Habit Tracker, den ich jedoch nie wirklich genutzt habe und daher wieder sein gelassen habe.
Was ich jedoch nutze, ist meine Liste gelesener Bücher und die meinen Schreibtracker. Dann habe ich noch ein paar andere Dinge, die ich gerne nutze, eine Übersicht meiner Noten und Klassenarbeiten, verschiedene Seiten mit Notizen von aktuellen Schreibprojekten; Dinge, die ich mir für die Arbeit notieren muss, um anschließend einen Überblick zu haben; künftige Termine und vieles weiteres.
20170513_123606
Das Bullet Journal ändert sich über die Zeit immer wieder mit, es sieht jede Woche anders aus und es werden auch immer wieder neue Dinge gefunden, die man mit hinzufügt oder eben wieder rausnimmt. Das ist nur ein grober Einblick, wie ich es eben nutze und ich finde es wahnsinnig hilfreich, zumal in meinen sonstigen Kalenderbüchern nie genug Platz für alles war und ich in meinen Notizbüchern immer den Überblick verloren habe.
Unterschriftblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.