«

»

Choose to be free

11793254_1633177476965821_1727942288_n
Man sollte meinen, ich kann mich im Augenblick nicht über mangelnde Ideen beschweren. Umso länger ich nichts tue, umso mehr Ideen kommen mir und ich vermute, dass die Auswahl momentan einfach zu groß ist.

 

 

 

 

  • Der Nekromant wartet noch auf die letzten 50.000 Wörter. Aktuell hänge ich bei den Dämonen allerdings fest, weil sie mir nicht erzählen wollen, wo genau sie leben und wie ich da hinkomme. Und dann noch ein paar kleinere Streitereien mit Calebs verrückten Freunden, die alle so doch lieber nicht auftauchen sollen … Ich glaube, der zweite Teil des Nekromanten hängt.
  • Nemo. Der hat lediglich zwei Kapitel, die mir wahnsinnig gut gefallen, aber ich kann nie wirklich viel daran schreiben, weil das Thema wahnsinnig depressiv ist und ich davon so unendlich traurig werde.
  • Headshot Princess hat allerhöchstens ein halbes Kapitel, ist im Kopf aber schon sehr weit ausgereift. Einziges Problem ist … der Plot. Ich habe eine ungefähre Ahnung, wo sie hinwill und was sie tun will, aber es fehlt einfach noch das Feuer.
  • Panda Teil 2 oder Yellow Ribbons Teil 2. Für alle, die nach YR suchen, es wird für mich einfach immer der Panda bleiben. Die Idee steht schon fix und fertig im Notizbuch. Ich habe auch eine kleine Zwischensequenz aus Lukis Sicht, die ich gerne noch hier auf dem Blog raushauen würde. Aber vorher muss ich abstimmen, in wie weit das zum zweiten Teil passt. Der Plan lautet: Wir gehen nach Amerika, auf die Spuren des Pandas.

Ich habe wahnsinnig Lust, den Panda zu schreiben. Mindestens genauso viel Lust habe ich auf meine Headshot Princess. Nemo … na ja ich muss ihn schreiben. Er sitzt hier und will raus und wird mir bis dahin keine Ruhe lassen. Und der Nekromant ist ja eigentlich schon sehr weit, aber ich muss nochmal so viel umwerfen und dafür brauche ich die rettende Idee.

Also sitze ich hier und denke darüber nach, was von allem ich nun tue. So ist das Tag für Tag. Schlussendlich tue ich gar nichts. Die Auswahl ist wohl zu groß. Vor ein paar Jahren gab es bei mir die Regel, dass nichts geschrieben wird, außer dem, was aktuell ist. Das war Leaf, dann der Panda, dann Phaye, dann Faith und währenddessen fing das Unglück an. Mit Faith, also Green Irish Eyes, habe ich mich sehr oft gestritten und Faith schließlich aufs Eis geschoben, um eine Gangster Geschichte zu schreiben. Der Gangster wurde wieder verworfen, weil er im Kopf komplett ausgetüftelt war und ich dann keine Lust mehr hatte, ihn zu schreiben. Dann kam der Nano und ich schrieb den Nekromanten, jedenfalls bis kurz vor Schluss, dann hatte ich leider eine Phase in der ich kaum ein Wort schreiben konnte. Nach einem halben Jahr habe ich mich dazu gezwungen, was zu tun. Also habe ich Nemo angefangen und musste eine Pause machen, weil er einfach zu traurig ist. Aber damit konnte ich zurück zum Nekromanten, den ersten Teil beenden, den zweiten Teil anfangen, Faith beenden, den zweiten Teil weiterschreiben, Headshot Princess anfangen … tja und da wären wir. Ein Chaos von unbeendeten Arbeiten.

Sollte jemand Vorlieben haben, immer raus damit. Gerne per Kommentar, Twitter, FB, Whatsapp, E-mail, Rauchzeichen, Traumvision … whatever. Ich starre nun weiter auf den blinkenden Cursor.
Unterschriftblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.