«

»

[Montagsfrage] Was benutzt du als Lesezeichen?

montagsfrage_banner

Ich habe mir mit der Beantwortung der Frage relativ viel Zeit gelassen. Ich wollte ursprünglich die Frage genauso beantworten, wie sie dort steht. Jedoch ergab sich dadurch die Möglichkeit, euch gleich mal mein liebstes Buch vorzustellen.

Ja, wir reden hier von DEM BUCH.

Es ist ständig an meiner Seite, es schläft neben meinem Kissen, es sitzt in meinem Rucksack. Kurz: Es ist immer da.

Es ist nicht einfach nur ein Buch, so gesehen ist es meine Bibel. Es ist das einzige meiner Bücher, für das ich Lesezeichen benutze. Mehrere auf einmal.

Denn hätte ich die Frage nun beantwortet, wie sie da oben steht, hätte ich sagen müssen:

 

Nichts.

 

Ich habe einen wundervollen Ebookreader, der mich genau da weiterlesen lässt, wo ich aufgehört habe. Sollte ich doch mal ein Buch aus Papier besitzen, klappe ich es einfach um oder lasse es offen liegen. Keine Lesezeichen, obwohl ich tausende davon besitze.

Das Buch aller Bücher jedoch, hat bei mir viele, viele Lesezeichen. Sehr einfacher Natur, aber beim groben durchzählen habe ich etwa zehn Lesezeichen gefunden.

Um welches Buch handelt es sich also?

 

 

Jaa, ein Geschichtsbuch. Jedoch unglaublich spannend und unglaublich viele Informationen (Ich kann es immer nur eine halbe Stunde am Stück lesen, bis mein Kopf qualmt).

 

 

Einerseits benutze ich dort meine Notizen als Lesezeichen. Das ist sehr praktisch, denn dadurch weiß ich auch genau, warum ich dort ein Lesezeichen habe. Ich könnte natürlich auch einfach mit einem Textmarker markieren, was ich will, dann müsste ich jedoch wieder im ganzen Buch suchen und außerdem: MAN MARKIERT NICHT IM BUCH DER BÜCHER!

Dann habe ich noch ein paar laminierte Bildchen oder Mars-Taschenkalender als Lesezeichen drin und zu schließlich: Interviewschnipsel aus Zeitungsartikeln.

 

 

Die Möglichkeit ergab sich eher zufällig. Meine Kollegin brachte mir ein Interview aus einer ihrer Promizeitschriften mit. Zu dem Zeitpunkt war ich eifrig am lesen und habe eine Ablage für mein heiliges Interview Geschenk gesucht, damit es nicht kaputt geht. Also warum nicht die Sicherheit des Buchs, der Bücher nutzen und gleichzeitig ein Lesezeichen haben?

Ich benutze in diesem Buch inzwischen drei solcher Interviews als Lesezeichen.

 

Und damit hätten wir schon alle meine Lesezeichen durch. Wie gesagt, eigentlich benutze ich gar keine, weil es in einem normalen Buch mit spannenden Geschichten nicht nötig ist (Spannende Bücher lesen sich ohnehin so schnell …). Ich brauche sie nur, um wichtige Ereignisse hervorzuheben. Dafür eignet sich nichts besser als ein Geschichtsbuch. Möglicherweise auch ein Kochbuch oder ein Notizbuch oder die Bibel. In meinem Fall ist es eben Alexander, der Große.

 

Unterschriftblog

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Neomai

    Hallo =)

    Sachbücher und Ebookreader finde ich persönlich keine brauchbare Kombination und hat sich bei mir im Unialltag als unpraktisch erwiesen. Da nutze ich dann vor allem Klebezettel, die einfach nur eine betreffende Seite mit hinterlegten Notizen markieren.

    Bei normalen Büchern, die ich ohne Ebookreader lese, nutze ich meistens kein Lesezeichen… ich merke mir meistens einfach die Seite. ^ ^
    Sogesehen nutze ich eigentlich auch kaum Lesezeichen und wenn dann meistens nur in Fachbüchern.

    Liebe Grüße
    Neomai

    1. otaku-cafe.de

      Ich denke mal, das hängt stark vom jeweiligen Sach- und Fachbuch ab. Und natürlich auch von der Intention die man beim Lesen hat. Oder halt eben lernen.
      Ich für meinen Teil lese sie meist nur aus Neugierde / Interesse, da brauche ich natürlich weniger Notizen und Lesezeichen. Aber bei dir als Studentin, ist das natürlich etwas vollkommen anderes. Immerhin musst du effektiv mit den Büchern arbeiten.

    2. San Erin

      Jap sehe ich da auch so. Fachbücher als Ebook gehen für mich auch nicht. Ich muss im notfall unterstreichen und ganz wichtig, schnell durchblättern können. Das ist bei einem Ebook für mich ein absolutes Unding.
      Seiten merken kann ich hingegen gar nicht, da funktioniert mein Gedächtnis nicht für xD

      1. neomai

        Also manchmal merke ich mir die Seite über Wochen hinweg, manchmal geht das nicht mal 2 Stunden. Dann blätter ich einfach lose von vorn durch bis ich wieder dort bin *g*
        Lesezeichen habe ich schon probiert, aber entweder verlege ich sie oder vergesse sie an der entsprechenden Stelle einzulegen >.<

        Liebe Grüße
        Neomai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.